Presse

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen und Unterlagen zum Thema Zukunft Hanau.

PRESSEMITTEILUNG vom 07.02.2020

 „Zukunft Hanau“: Bürgerinnen und Bürger sollen weiter mitdiskutieren Mit Stadtforen und Ortsbegehungen schafft die Stadt zwei neue Beteiligungsformate
Hanau, 07.02.2020. Nächste Phase im Stadtentwicklungsprozess „Zukunft Hanau“: Mit den zwei neuen Formaten Stadtforen und Ortsbegehung setzt die Stadt Hanau die Bürgerschaftsbeteiligung fort, die seit Beginn des Stadtumbaus zentrales Element des Prozesses ist. …Show More In der ab Februar beginnenden Veranstaltungsreihe „Zukunft Hanau – das Stadtforum“ haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich gemeinsam mit der Stadtpolitik und verschiedenen Akteuren zu Themen rund um den Prozess „Zukunft Hanau“ auszutauschen. Das erste Stadtforum findet am Donnerstag, 20. Februar, von 19 bis 20 Uhr im Kulturforum statt. Martin Bieberle, Leiter des Fachbereichs Planen, Bauen und Umwelt der Stadt Hanau, diskutiert über das von der Stadt kürzlich verabschiedete Maßnahmenbündel zur Stärkung der Innenstadt. Weitere Termine und Inhalte sind ab Februar auf der neugestalteten Online-Plattform www.zukunft-hanau.de zu finden. Die neuen Formate bauen auf das Zukunftswochenende im vergangenen Jahr auf.  Nach der Auswertung von mehr als 3.000 ausgefüllten Fragebögen hat das Projektteam „Zukunft Hanau“ 80 Thesen aufgestellt, 120 Projektideen definiert und verschiedene Beteiligungsmöglichkeiten festgelegt. „Für die Zukunft unserer Stadt ist der Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern unverzichtbar“, sagt Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky. „Dialog und Diskussion tragen dazu bei, Konzepte besser zu machen.“ In den Stadtforen haben Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, Stadt mitzudenken und die Zukunft Hanaus mit Leben zu füllen. Einmal im Monat gibt das Projektteam „Zukunft Hanau“ aus der Stadtverwaltung Einblick in seine Arbeit – immer zu einem bestimmten Thema, als Diskussionsrunde oder im Workshop. Das erste Stadtforum befasst sich am Donnerstag, 20. Februar, von 19 bis 21 Uhr im Kulturforum mit neuen Konzepten, die den Einkaufsstandort Hanau attraktiver und vielfältiger machen sollen. Hintergrund ist ein neues Maßnahmenbündel, mit dem die Stadt der Gefahr des zunehmenden Ladenleerstands und überhöhten Verkaufspreisen für Immobilien in Innenstadtlagen entgegenwirken will. „Für die künftige Entwicklung unserer Stadt ist eine attraktive Innenstadt unverzichtbar“, sagt Martin Bieberle, Leiter des Fachbereichs Planen, Bauen und Umwelt der Stadt Hanau sowie Geschäftsführer der Hanau Marketing GmbH. Beim kommenden Stadtforum will Bieberle die verschiedenen Maßnahmen vorstellen und mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern in die Diskussion über die einzelnen Bausteine gehen.
Leuchtturm-Projekte im Fokus Die auch in Zukunft erfolgreiche Entwicklung der Innenstadt ist eines der für den Prozess „Zukunft Hanau“ definierten Leuchtturm-Projekte. Diese Projekte sind im Zuge der Auswertung des Zukunftswochenendes herausgearbeitet worden; sie sind für die Zukunft der Brüder-Grimm-Stadt von herausragender Bedeutung und sollen unter Beteiligung der Bürgerschaft weiterverfolgt und realisiert werden. Hierbei handelt es sich um mehr als ein Dutzend besonders bedeutsamer Stadtentwicklungsprojekte mit interdisziplinärem Pioniercharakter. „Diese Projekte haben alle eine einheitliche ‚DNA‘, sie sind konsequent nach den immer gleichen Aspekten ausgewählt: Sie ermöglichen Kommunikation und Teilhabe und berücksichtigen besonders die Themen Klimawandel und Digitalisierung“, erläutert Martin Bieberle. Zu den Projekten gehören zum Beispiel die Entwicklung des Gewerbeparks Hauptbahnhof, die Idee von sogenannten Third Living Places, ein Mobilitätskonzept mit Verkehrsentwicklungsplan, die konsequente Müllvermeidung, die Fortschreibungen des Klimaschutzkonzepts und des Sportentwicklungsplans sowie digitales Lernen. Alle Leuchtturmprojekte werden nach und nach auf der Website www.zukunft-hanau.de präsentiert und zum Diskurs gestellt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich dort beteiligen und ihre Meinungen und Anregungen einbringen.
In den Stadtforen werden die Leuchtturm-Projekte sowie weitere für die Zukunft der Stadt relevante Themen vorgestellt und diskutiert. Nach dem Auftakt am 20. Februar finden die nächsten Veranstaltungen am 5. März und am 16. April, jeweils von 19 bis 21 Uhr, im Kulturforum statt. Die Themen sowie die weiteren Stadtforen-Termine werden auf www.zukunft-hanau.de zu finden sein. Dort sind auch Informationen zu den angekündigten Ortsbegehungen abrufbar.
Der Prozess „Zukunft Hanau“ Seit Beginn des Wettbewerblichen Dialogs zum Stadtumbau im Jahr 2008 setzt Hanau auf einen direkten Austausch mit Bürgerinnen und Bürgern. Mit dem Prozess „Zukunft Hanau“ wird die Bürgerschaftsbeteiligung konsequent fortgesetzt. Dabei geht es um entscheidende Fragen, die für die Stadt eine wichtige Rolle spielen, auch und gerade vor dem Hintergrund, dass sie in diesem Jahr mit 100.000 Einwohnern zur Großstadt werden soll und für 2021 die Kreisfreiheit anstrebt. Wie wird sich die Stadtgesellschaft verändern? Welche Chancen und Risiken hält die Zukunft für Hanau bereit? Welche Trends wirken auf die Stadt ein und welchen Einfluss haben sie auf das Arbeiten und Wohnen, das Leben und Lernen sowie die Gesundheit in Hanau? Bei einem großen Zukunftswochenende im März des vergangenen Jahres haben 4.500 Hanauerinnen und Hanauer diese und weitere Fragen diskutiert, haben die Pläne für eine Fortführung des Stadtentwicklungsprozesses unter die Lupe genommen, Ideen eingebracht, Vorschläge gemacht und Handlungsbedarfe benannt. Mit den Stadtforen und den Ortsbegehungen haben Interessierte die Möglichkeit, sich auch weiterhin in die Zukunftsgestaltung der Stadt einzubringen.